150PS TDI

 

Steckbrief:

Comming Soon:

Historie um unseren Golf IV TDI 110KW:

Nachdem im Mai 2004 der Tüv und die AU von unserem Golf 2 abgelaufen war, wurde der gute treue Wegbegleiter an einen örtlichen Autoteilehändler verkauft. Dieser wollte den Golf 2, aber wider Erwarten nicht ausschlachten, sondern in einem Stück nach Polen schaffen. na gut. So ist dem Golf noch ein verlängertes Dasein im Osten beschert.

Was sollte nun den guten Golf 2 ersetzen. Ein 1,8T war schon da, und welcher Motor macht aus der VW Palette noch Spass und ist ausnahmsweise auch noch sparsam? Ein TDI sollte her. 130PS oder 150PS? Gute Frage. Die Richtigkeit dieser Entscheidung werden die Ausfälle in Zukunft zeigen. In jedem Falle ist dies eine wahre Wundermaschine. Kurz: Braucht keinen Sprit bei absolut ausreichenden Fahrleistungen. Endlich kein schlechtes Gewissen mehr, bei längeren Autobahnfahrten mit erhöhter Geschwindigkeit.

Zur Ausstattung: Es ist eigentlich alles drin, bis auf Xenon, Leder und Recaros.

 

Fahreindruck
So nach nun doch ein paar Monaten treuen Diensten hier meine persönliche Einschätzung zum TDI. Es ist zwar nicht meiner, aber trotzdem darf / durfte (im Winter besonders oft) ich einige Male hinter das Steuer.
Nach dem Anlassen ist der Motor ziemlich laut. Es dauert ewig bis der Motor warm wird. Wer hier bei der Sitzheizung gespaart hat, bereut es im Winter bitterlich. Ist er aber erst einmal warm gefahren schnurrt er wie ein Kätzchen. Die Stadt ist nicht unbedingt sein Revier, auch wenn er hier einiges an Spirt gegenüber dem GTI spart. Er hat einfach zu viel bums, aufgrund der niedirgen Drehzahlen, die man normal in der Stadt fährt braucht auch der Turbo immer etwas bis der Schuss losgeht. Besser: Die AB ist sein zu Hause. Dort rennt er im 6ten Gang jedem Safari Lifestyle Monster Truck nur so davon... Und der Verbauch dabei... Als Jubi Fahrer, ein Traum, bei fast identischen Fahrwerten. O.k. man ist viel entspannter im Diesel und weniger aggressiv, aber das ist genau das Richtige um in den Urlaub zu tuckern. In Germany kommt man NIE über 10 Liter - o.k. laut MFA sind es bei Vmax 15 Liter, aber wer fährt schon einen Tank lang Vmax. Und im Ausland bei 120 erst hat man immer Angst, dass der Tank überläuft... ;-) Spass beiseite... Als Jubi Fahrer ist man solche Werte nur im Leerlauf gewohnt. Das Fahrwerk mit den Sana Monicas ist ja ein wenig tiefer, komfortabel auf Langstrecken, aber in Action Situationen für mich etwas zu weich - aber dafür gibt es ja den Jubi. Die normalen Sportsitze des Highline empfand ich zu Beginn zu schlapperig. Aber auf Langstrecken ist es so auch mal möglich sich als Beifahrer (ja sowas mache ich auch ab und an) etwas anders zu positionieren. Auch sind die Stoffbezüge an den Seitenteilen und den Sitzen selbt etwas gröber und um vieles strapazierfähiger. Aufgefluste Sitze oder Knötchen, oder sogar Verfärbungen sucht man hier vergebens. Es geht doch! tut das gut, keine Sorgen beim ein und Aussteigen oder Parken in der Sonne....
Kurzum die optimale understatement Fahrmaschine. Die im Urlaub auch nicht gleich Massen an Langfingern anzieht.

Ob man damit auch sparen kann... Ich glaube es nicht... Wer Auto fährt zahlt drauf. Aber wenn schon, dann mit Freude am Fahren...

Wenn ich nicht beide zur Verfügung hätte, ich wüsste nicht für welchen ich mich entscheiden würde. Danke an meine Freundin, die sich für diese sinnvolle Ergänzung entschieden hat.

 

Technische Daten

 

Motor: seit 09.2000 -

Hubraum

 

1.896 cccm

Zylinder

 

4

Ventile

 

8

Turbolader/Kompr.

 

1

Bohrung x Hub

 

79,5 x 95,5 mm

Verdichtung

 

18,5 :1

Leistung

 

150 PS (110 KW)
bei 4000/min

Drehmoment

 

320 Nm
bei 1900/min

Literleistung

 

79,1 PS / L

Motorkennbuchst.

 

ARL

Einspritz.:

 

BOSCH "Diesel Control"

Vmax

 

216 km/h

0-100km/h   8,6s
100km/h-0   unbek.

200km/h-0

 

unbek.

     

 

 

 

zurück